Uncategorized

Gregor Gysi in Heidelberg

20. November 2015  Uncategorized

Quelle: RNZ, Foto: Rothe

 

Mehr dazu:
RNZ – Gysi wird bei seiner Heidelberger Rede auch grundsätzlich

Nogida Heidelberg: Ein klares Zeichen gegen Fremdenhass setzen

10. Januar 2015  Uncategorized

Für Montag, den 12.01.2015, plant das Bündnis „Notleidende Offenherzig in die Gemeinschaft In Deutschland Aufnehmen“ – kurz Nogida – eine Kundgebung auf dem Bismarckplatz. Die Linke Heidelberg ist offizielle Unterstützerin des Bündnisses und wird mit weiteren Vertretern der Zivilgesellschaft auf der für 19:00 Uhr angesetzten Kundgebung vertretetn sein, um den fremdenfeindlichen Protesten von Pegida ein klares Zeichen der Solidarität entgegenzusetzen.

Solidaritätskundgebung der Deutsch-Französischen Gesellschaft Rhein-Neckar

10. Januar 2015  Uncategorized

Im Zuge des erschütternden Anschlags auf das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“ hat die Deutsch-Französische Geselschaft Rhein-Neckar für Sonntag, den 11.01.2014, zu einer Solidaritätskundgebung in Mannheim aufgerufen. Diese soll ab 15 Uhr am Eingang zu den Planken, gegenüber des Wassersturms, stattfinden; im Anschluss folgt ein Zug zum Paradeplatz. Auch der Mannheimer Oberbürgermeister Peter Kurz wird als Sprecher vertreten sein. Die Veranstaltung soll einerseits den Angehörigen der Opfer Anteilnahme und Mitgefühl bekunden, andererseits aber auch ein Zeichen für Freiheit und Toleranz setzen.

 

Bezirksbeirat lehnt Sperrzeitverlängerung ab

28. November 2014  Presseerklärungen, Uncategorized

Heidelberg, 27. November 2014. In der Debatte um die Öffnungszeiten der Heidelberger Gastronomiebetriebe hat der Bezirksbeirat der Altstadt mit knapper Mehrheit von 7 zu 6 Stimmen beschlossen, dem Gemeinderat die Außerkraftsetzung der städtischen Sperrzeitverordnung zu empfehlen. Sollte der Gemeinderat am 18.12. dieser Empfehlung folgen, würde zum Jahreswechsel die entsprechende landesrechtliche Regelung in Kraft treten. Dies hätte zur Folge, dass Kneipen, Bars und Lokale künftig bis drei Uhr unter der Woche, beziehungsweise fünf Uhr an Wochenenden geöffnet bleiben könnten. Parallel soll der Kommunale Ordnungsdienst personell verstärkt werden, um weiteren Lärmbelästigungen vorzubeugen.

Der Beschluss des Bezirksbeirats stimmt in den wesentlichen Punkten mit den Forderungen der Linken Heidelberg überein. In der Heidelberger Altstadt besteht ein Interessenskonflikt zwischen Anwohnern, die ihr Ruhebedürfnis geltend machen, und zahlreichen meist jungen Menschen, die an den Angeboten des Heidelberger Nachtlebens teilhaben möchten. Wir haben Verständnis für die Klagen der Anwohner; unseres Erachtens jedoch kann dieser Konflikt nicht durch restriktive Maßnahmen gelöst werden, die die Angebote für junge Menschen weiter beschneiden. Daher lehnen wir eine Verlängerung der Sperrzeiten ab. Stattdessen sehen wir die Stadt Heidelberg in der Verantwortung, neue – auch kommerzfreie – Räume für Jugendkultur zu schaffen. Ein wichtiger erster Schritt in dieser Richtung wäre die Einrichtung eines Autonomen Zentrums. Dies würde auch der Konzentration des Heidelberger Nachtlebens auf die Altstadt entgegenwirken und so einen Gewinn für alle Beteiligten darstellen.