Schlagwort: Pegida

Heidelberg Nazifrei

21. Oktober 2015  Presseerklärungen

Presseerklärung von „Linke & Piraten – Fraktion im Heidelberger Gemeinderat“

Heidelberg, 21. Oktober 2015. Kommenden Samstag, den 24.10. kommt „Steh auf für Deutschland“ nach Heidelberg, um ihre rechtsradikalen Parolen auch hierher zu tragen. Diese Gruppe wurde aus dem Pegida-Umfeld geboren und zieht mit ihren menschenverachtenden Forderungen nun durchs Land.

Dem stellt sich ein breites Bündnis an über 40 Vereinigungen, Gruppierungen und Parteien entgegen. Unter dem Motto „Keine Chance für Nazis in Heidelberg“ werden wir gewaltfrei und entschlossen gegen Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung demonstrieren und damit deutlich zeigen, dass rechte Gruppen wie „Steh auf für Deutschland“ in Heidelberg keinen Platz finden.

Dafür treffen wir uns um 12 Ihr am Hauptbahnhof Heidelberg. Setzen wir gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit!

So sieht Solidarität aus

04. März 2015  Presseerklärungen

Presseerklärung von „Linke & Piraten – Fraktion im Heidelberger Gemeinderat“

Heidelberg, 4. März 2015. Anfang letzter Woche haben über 100 Demonstranten die Abschiebung zweier Geflüchteter aus der Unterkunft in der Hardtstraße verhindert. Diese waren Teil einer landesweiten Sammelabschiebung nach Serbien und Mazedonien, die nun „sichere Herkunftsstaaten“ sein sollen – die Realität sieht aber anders aus. Sammelabschiebungen im Winter, mitunter ohne konkrete Prüfung der individuellen Situation der Betroffenen in den Zielländern, sind ungeheuerlich und sollten in einer Grün-Roten Landesregierung der Vergangenheit angehören.

Wir möchten unseren engagierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern für ihr Engagement danken. Wenn wir etwas aus der Pegida-Bewegung gelernt haben sollten, dann dieses, dass kein Mensch illegal ist.

Nein zu Pegida – Danke Heidelberg!

14. Januar 2015  Presseerklärungen

Presseerklärung von „Linke & Piraten – Fraktion im Heidelberger Gemeinderat“

Heidelberg, 14. Januar 2015. Am letzten Montag fand in Heidelberg unter dem Motto „Nogida“ („Notleidende offenherzig in die Gesellschaft aufnehmen“) eine Kundgebung gegen Pegida statt, die gleichzeitig als Trauerkundgebung für die Opfer von Charlie Hebdo gedacht war. Die Teilnehmerzahl übertraf mit knapp 3000 Menschen – einige Quellen sprachen sogar von 4000 – alle Erwartungen. Wir freuen uns über dieses Engagement der Menschen aus Heidelberg und Umgebung und sagen daher einfach mal: Danke, Heidelberg!

Wir wünschen uns natürlich, dass das Engagement auch in den nächsten Wochen so groß bleibt oder gar wächst und viele Menschen bei den kommenden Kundgebungen gegen Intoleranz und Ausländerfeindlichkeit und für ein friedliches Miteinander Gesicht zeigen!