Das Corona-Hilfsprogramm. 10 Punkte für ein soziales Heidelberg

Die Corona-Krise trifft unterschiedliche Menschen unterschiedlich hart. Um die sozialen Folgen der Krise abzufedern, sind die bisher aufgesetzten Programme der Bundesregierung und Landesregierung unzureichend. DIE LINKE kämpft dafür, dass wir solidarisch durch die Krise kommen. Hierfür hat sie in ihren Heidelberger Corona-Hilfsprogramm 10 Forderungen für ein soziales Heidelberg aufgestellt:

Trick

  1. Keine Zwangsräumungen und Mieterhöhungen
  2. Menschen im Hartz IV-Bezug entlasten
  3. Tafeln erhalten
  4. Mehr Plätze in Frauenhäusern
  5. Wohnplätze für Obdachlose
  6. Keine Strom,- Gas- oder Wassersperren
  7. Keine Fahrkartenkontrollen
  8. Medizinische Versorgung für alle
  9. Kultur und Freizeit retten
  10. Keine weiteren Großprojekte

Die Erläuterungen zu den Forderungen finden Sie unter folgendem Link