Pflichtpraktika bleiben in der Regel unvergütet …

…- das ergab eine Anfrage unserer Fraktion. Gerechtfertigt wird dies damit, dass ein Anspruch auf Vergütung nicht bestehe. Die Stadt hält hierbei an ungerechten Regelungen fest, die Praktikant*innen aller Art in ganz Deutschland betreffen.

Doch wir fordern mehr als das absolute Minimum. Für uns ist klar, dass geleistete Arbeit angemessen entlohnt werden muss – obgleich es sich um freiwillige, Vor- oder Pflichtpraktika handelt.

Daher werden wir als Fraktion DIE LINKE den Antrag stellen, dass Pflichtpraktika bei der Stadt Heidelberg zukünftig vergütet werden. So wird sichergestellt, dass alle Menschen die Möglichkeit haben ihrer Ausbildung nachzugehen, ohne in prekäre Situationen zu verfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.