PM: Online-Veranstaltung: „Wohnen ist Menschenrecht: Mietenwahnsinn stoppen“

Wiener Modell

am Freitag, 12. März 2021, 18:00 – 19:30 Uhr

In der Online-Veranstaltung diskutiert die Heidelberger LINKE, wie bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden kann, ob ein Mietendeckel nach Berliner Modell wirken kann und welche Rolle beispielsweise Konversionsflächen wie das Patrick-Henry-Village (PHV) spielen.
Der Mietenwahnsinn müsse gestoppt werden, so Sahra Mirow. „Die Mieten steigen immer weiter, die Zahl der Sozialwohnungen sinkt und immer mehr Menschen werden aus ihren Wohnungen verdrängt. Dies ist unter anderem Folge von Privatisierung des Wohnraums und Bodens. Wohnen ist keine Ware und muss wieder gemeinnützig – in öffentlicher Hand – organisiert werden“, so Mirow weiter.


Es sprechen als Gäste Katalin Gennburg (Mitglied im Abgeordnetenhaus von Berlin, Sprecherin für Stadtentwicklung, Tourismus, Smart City der Linksfraktion), Luigi Pantisano (Stadtrat in Stuttgart, SÖS) und Dorothee Hildebrandt (Vertrauenspersonen des Bürgerbegehrens gegen die Verlagerung des Ankunftszentrums in die Wolfgärten) gemeinsam mit der baden-württembergischen Landtagswahl-Spitzenkandidatin und Heidelberger Stadträtin Sahra Mirow .

Interessierte können live bei der Gesprächsrunde auf Facebook teilnehmen: am 12. März von 18.00 bis 19.30 Uhr unter fb.com/dielinke.heidelberg